Putztücher Upcycling
Anleitungen,  Zero Waste

Nähanleitung der Woche: Putztücher Upcycling

Weg mit den Einweglappen!

Letzte Woche habe ich euch ja ein bisschen über unseren Minimal-Waste-Haushalt erzählt und da auch von meinen selbstgenähten Putzlappen erzählt. Deshalb gibt es jetzt dazu eine kleine Anleitung für euch.

Das Tolle an diesen Tüchern ist, dass sie auch noch dazu dienen, ausgediente Stoffteile zu recyceln. Also noch weniger Müll. Wunderbar! Als Grundmaterial könnt ihr sehr gut alte Hand- oder Trockentücher, Baumwoll-T-Shirts und ausgediente Spuck- und Moltontücher verwenden.

Die Putztücher haben zwei Seiten: eine Rauere zum Schrubben (z.B. aus Hand- und Trockentüchern) und eine Weiche, die saugfähig ist (z.B. aus Molton). Ich habe viele verschiedene Kombinationen ausprobiert, bis ich für jeden „Putzfall“ den passende Lappen gefunden hatte. Am besten probiert ihr ebenfalls aus, was für euch gut funktioniert.

Upcycling Putztücher

Und so geht’s

Material:

Alte Hand-/Trockentücher, T-Shirts, usw.
Molton
Stecknadeln
Langes Lineal (mind. 30 cm)
Farbiges Nähgarn
Schere
Nähmaschine & Bügeleisen

1. Zuschneiden

Wenn ihr entschieden habt, wie ihr die Stoffe kombinieren wollt, schneidet die Putztücher zu. Beginnt dabei mit dem festeren Stoff für die Vorderseite. Schneidet mit Hilfe des Lineals ein rechteckiges Stück in der Größe eurer Wahl zu. Ich habe unterschiedlich große Lappen genäht – je nachdem wofür sie gedacht sind. Nutzt das erste Stoffstück für die Vorderseite als Vorlage für die Rückseite.

2. Nähen & Wenden

Nun heftet ihr die beiden Stoffteile mit Stecknadeln sauber rechts auf rechts aufeinander. Danach näht ihr rundherum mit einem Steppstich und einer Nahzugaben von 0,5 cm. Dabei lässt ihr eine Wendeöffnung von ca. 3 cm offen.

Nun schneidet ihr die Ecken vorsichtig ab (nicht in die Naht schneiden!), damit nach dem Wenden keine Knubbel entstehen. Nun wenden und anschließend die Wendeöffnung nach innen bügeln und mit Stecknadeln feststecken.



3. Absteppen

Nun einmal rundherum mit einem Zick-Zack- oder Zierstich alles absteppen. Dabei die Wendeöffnung schließen. Beim finalen Absteppen nutze ich verschiedene Farben, die zeigen, wofür der Lappen gedacht ist: blau fürs Bad, grau für die Küche und grün für alles andere. Damit da ja nix durcheinander kommt 😅. Und fertig sind eure neuen Putztücher!

Viel Spaß beim Nähen!


Bitte Beachte!
Das Kopieren, die Weitergabe oder der kommerzielle Gebrauch aller Anleitungen auf dieser Website sind untersagt.  Der Verkauf von Stücken, die nach den Anleitungen auf dieser Website gefertigt sind, ist nicht gestattet. Dies schließt auch abgewandelte Designs mit ein. Das Kopieren, Verbreiten oder die sonstige Verwendung von Bild- und Textmaterial ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet.
©️Inga Borges, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.